Im Jahr 2014 hat das Dachdeckerunternehmen Dittrich eine Tochtergesellschaft zur Begrünung von Dächern gegründet. Die DDB Dachbegrünung GmbH hat ihren Sitz in Dresden. Der Meisterbetrieb Dittrich ist dadurch in der Lage sowohl die Dachbegrünung wie auch die Dacharbeiten an der Unterkonstruktion aus einer Hand anzubieten.

Die DDB Dachbegrünung widmet sich ausschließlich der extensiven und intensiven Dachbegrünung sowie der Wartung und Pflege der Gründächer. Die Begrünungssysteme lassen neben der Begrünung von Flachdächern auch die Begrünung von Schräg- und Steildächern zu. Wir bieten Ihnen verschiedene Typen von Naturdächern, die in ihrer Gestaltung auf die technischen Gegebenheiten Ihres Daches (Neigung, Schichthöhe, Gewicht) und Ihre eigenen Vorstellungen eingehen (Artenvielfalt, Pflegeaufwand).

Für eine Dachbegrünung sind 1% bis 5% Dachneigung ideal. Bei höheren Neigungen bieten sich Systemlösungen für Schrägdächer an, die je nach Hersteller bis zu 25% und 35% Neigung eingesetzt werden können. Die professionelle Begrünung einer Fassade ist ein ein besonderer Hingucker.

Hierzu bieten wir Ihnen eine umfassende Fachberatung zur Bauwerksbegrünung. Vertrauen Sie auf unsere Techniker im Garten- und Landschaftsbau, die Ihnen mit Ihrer jahrelangen Erfahrung und einem umfangreichen Produktwissen bei der Planung Ihrer Dach- und Fassadenbegrünung zur Seite stehen.

Die Vorteile eines Gründaches liegen auf der Hand:
Ein Gründach ist nicht nur ein optischer Hingucker. Es optimiert die Energieeinsparung des Gebäudes, schützt die Dachabdichtung vor Witterungseinflüssen sowie UV-Strahlung  und speichert auf natürliche Weise das Regenwasser. Eine Dachbegrünung befeuchtet darüber hinaus die Luft, bindet Staub und bietet zahlreichen Tierarten einen wertvollen Lebensraum. In einem Naturdach liegt auch ein großes Energieeinsparpotential: Im Sommer kühlen sich die darunterliegenden Räume durch die Verdunstung des gespeicherten Regenwassers ab; im Winter lässt sich der Heizbedarf durch die wärmedämmende Wirkung senken.

Mit der DDB Dachbegrünung GmbH haben Sie den richtigen Partner für die Begrünung von Bauwerken – sowohl in der Dachbegrünung als auch in der Fassadenbegrünung.

Vorteile eines Gründaches auf einem Blick:

  • schützt die Dachabdichtung
  • ist eine natürliche Dämmung
  • speichert das Regenwasser
  • befeuchtet die Luft
  • bindet Staub

Leistungen der DDB Dachbegrünung:

  • Extensive Dachbegrünung
  • Intensive Dachbegrünung
  • Flach-, Schräg- und Steildachbegrünung
  • Fassadenbegrünung
  • Tonnen-, Carport- und Garagenbegrünung
  • Pflege und Wartung des Gründaches
  • Belagsarbeiten

Extensive Dachbegrünungen sind naturnah angelegte Vegetationsformen, die sich weitgehend selbst erhalten und weiterentwickeln. Es werden Pflanzen mit besonderer Anpassungsfähigkeit an die Standortbedingungen und mit einer hohen Regenerationsfähigkeit verwendet. Diese Form der Begrünung ist die kostengünstigste und pflegeleichteste Variante.

Für extensive Begrünungen werden überwiegend Moose, Sukkulenten, Kräuter, Gräser und vereinzelt Zwiebel- und Knollenpflanzen eingesetzt. Die Höhe des Schichtaufbaus beträgt etwa 2 bis 15 cm. Diese Form des Gründaches ist sowohl auf flachen als auch auf geneigten Dächern anwendbar. Durch die geringe Schichthöhe eignen sich extensive Dachbegrünungen insbesondere für Dächer, die wenig Lastreserven besitzen.

Die Bezeichnungen von Mischkulturen beginnen mit der am stärksten vertretenen Pflanzengruppe: Moos-Sedum-, Sedum-Moos-Kraut-, Sedum-Kraut-Gras- sowie Gras-Kraut-Begrünungen. Die Moos-Sedum-Gesellschaften können bereits bei geringen Substratstärken von 2 bis 6 cm eingesetzt werden. Die Pflanzen sind besonders anspruchslos und besitzen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Trockenheit. Die Gras-Kraut-Begrünung stellt den Übergang zu den Vegetationsformen der einfachen Intensivbegrünung dar.

Der Wartungsaufwand eines Gründaches mit extensiver Bepflanzung ist gering und beschränkt sich auf ein bis zwei Kontrollgänge im Jahr. Diese sind mit leichten Pflegearbeiten in Form von Unkraut- und Fremdwuchsentfernung verbunden.

Intensive Dachbegrünungen umfassen Pflanzungen von Stauden und Gehölzen sowie Rasenflächen und Bäumen. Sie sind vergleichbar mit einem Garten. In den Möglichkeiten der Nutzungs- und Gestaltungsvielfalt sind sie bei entsprechender Ausstattung mit bodengebundenen Räumen vergleichbar.

In der Regel ist die intensive Dachbegrünung nur auf Flachdächern sinnvoll. Die verwendeten Pflanzen stellen hohe Ansprüche an den Schichtaufbau und an die regelmäßige Wasser- und Nährstoffversorgung. Diese Begrünungsform ist nur durch eine regelmäßige Pflege dauerhaft zu erhalten. Die Höhe des Gesamtaufbaus beträgt etwa 25 bis 100 cm.

Mit Fassadenbegrünungen lassen sich Fassaden und Wände am und im Gebäude einfach und nachhaltig begrünen. Es wird somit ein besonderer Blickfang mit zahlreichen Gestaltungsvarianten geschaffen.

Diese Form der Bauwerksbegrünung ist ein fassadengebundenes Begrünungssystem auf Substratbasis ohne Bodenanschluss.

Insbesondere in der Stadt nutzt man hier den Vorteil der Ungebundenheit vom Erdboden. Die Begrünungsmodule sind somit flexibel einsetzbar. Für die Pflanzen spielt es keine Rolle, ob die Module direkt über dem Boden oder in 10 Meter Höhe eingebaut werden. Die Pflanzen werden durch ein Bewässerungssystem versorgt.

Fassadenbegrünungen sind jedoch nicht nur ein optisches Highlight. Sie werten darüber hinaus auch die Energiebilanz des Gebäudes auf.

Im Sommer wird die Wärmestrahlung von außen abgehalten und die Verdunstungskälte des Wassers als Kühlung genutzt. Ein angenehmes Raumklima ist die Folge.

Wie jedes andere Dach sollte auch ein Gründach jährlich gewartet und gepflegt werden. Bei der Wartung werden die technischen Einrichtungen wie Abläufe, Anschlüsse zur Dachabdichtung oder ggf. ein Bewässerungssystem auf ihre Funktionsfähigkeit hin überprüft und bei Bedarf repariert.

Die Pflege eines Gründaches unterscheidet sich nach ihrem Zeitpunkt (Fertigstellungs-, Entwicklungs- und Unterhaltungspflege). Die Begrünungspflege umfasst je nach Begrünungsform das Entfernen von Unkraut, unerwünschtem Aufwuchs und Laub, den Verschnitt und das Düngen, das Nachfüllen von Substrat sowie das Nachsaaten und -pflanzen bei Fehlstellen.

Intensiv begrünte Dächer benötigen einen Winterschutz für die kalte Jahreszeit. Diese Maßnahmen können auch im Rahmen einer Wartung durchgeführt werden.